Aktuelle Themen aus der Kreispolitik


Integrierte Gesamtschule (IGS) für Hanstedt

Update 31.03.2022
Der Kreistag bringt die Elternbefragung für die Samtgemeinden Hanstedt, Hollenstedt und Elbmarsch auf den Weg. Damit können bei einem positiven FedBack der Eltern an diesen 3 Standorten IGS´n  zuim 31.10.2022 beantragt werden. Im Sommer 2023 kann - wenn das Antragverfahren gut läuft - dann mit der IGS gestartet werden.

 

Update 6.03.2022
Der Schulausschuss des Landkreises hat am 2.03.2022 mit nur einer Gegenstimme die Ergebnisse der Arbeitsgruppe SEP (Schulentwicklungsplanung) gebilligt und für Hanstedt und Hollenstedt die IGS empfohlen, in der Elbmarsch grundsätzlich auch. Dort soll noch das Ergebnis einer Elternbefragung abgewartet werden. Jetzt entscheidet der Kreistag abschliessend am 30.03.2022. Danach starten dann in allen betroffenen Samtgemeinden auf der Grundlage des SEP und des Kreistagsbeschlusses erneut Elternbefragungen.

 

Die SEP basiert auf Prognosen zu den künftigen Schüler:innen-Zahlen. Das sieht für Hanstedt sehr gut aus. Die Samtgemeinde Hanstedt kann aus eigener Kraft eine 4-zügige IGS mit 96 Kindern aus der eigenen Region dauerhaft sicherstellen.

 

Gerhard Schierhorn und Martin Gröger bitten alle Kindergarten- und Grundschuleltern engen Kontakt zum Schulelternrat der Oberschule Hanstedt (Frau Dolle, Frau Schulthoff) zu halten und das Projekt "IGS für Hanstedt" zu unterstützen. Damit unsere Kinder von Klasse 1 bis Klasse 13 (von der Einschulung bis zum Abitur) in der Samtgemeinde Hanstedt bleiben können und lange Fahrzeiten nach Buchholz nicht mehr notwendig sind!

 

Anprechpartner für den Landkreis in Sachen IGS ist Gerhard Schierhorn.

Ansprechpartner für die Samtgemeinde Hanstedt in Sachen IGS ist Martin Gröger.


Anfrage Grundwasserbilanz und Grundwassermanagement

Der Landkreis Harburg muss seine Wasserresourcen besonders sorgfältig bewirtschaften, weil mit den Hamburger Wasserwerken unser Nachbar aus der Großstadt Hamburg aus dem Wasserwerk Nordheide und dem Wasserwerk Süderebmarsch mehr als 30 Mio. cbm Grundwasser pro Jahr aus dem Landkreis Harburg nach Hamburg exportiert und dort mehr als 500.000 Hamburger mit Trinkwasser versorgt. Gleichzeitig steigt der eigene Wasserbedarf der Landkreis-Bevölkerung durch Einwohnerzuwachs und der heimischen Landwirtschaft durch klimabedingte Trockenperioden. 

 

Mit einer größeren Anfrage an die Kreisverwaltung versucht Gerhard Schierhorn hier ein wenig Licht in das komplexe Thema zu bringen.

Download
Anfrage Grundwasserbilanz und Grundwasse
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Unterstützung Kunst- und Kulturvereine

Das kulturelle Engagement des Landkreises konzentrierte sich bisher sehr stark auf das Kiekebergmuseum und den Bossard. Gerhard Schierhorn macht deutlich, dass der Landkreis als Kulturlandkreis neben diesen beiden "Leuchttürmen" vor allem durch die vielen Kunst- und Kulturvereine in den Städten und Gemeinden mit Ihren vielfältigen und interessanten Aktivitäten geprägt wird. Diese Vereine sollen künftig in einem kleinen, aber angemessenen Rahmen auch finanziell gefördert werden. Einen entsprechenden Antrag hat Gerhard für die FW formuliert und zum Kulturausschuss des Landkreises am 7.02.2022 eingebracht.

Download
2022-01-26-Antrag-Kulturförderung-U.pdf
Adobe Acrobat Dokument 258.7 KB