Aktuelles


Anpassung Grundsteuer  1.01.2020

Gemeinde Hanstedt im April 2020

In diesen Tagen erhalten viele Bürger ihre Grundsteuerbescheide und stellen fest, dass die Gemeinde Hanstedt ihre Grundsteuer B erhöht hat. Bei der Grundsteuer B macht sich das für die meisten Steuerzahler mit Beträgen zwischen 20 € und 100 € pro Jahr - je nach Wert des Grundstückes - bemerkbar. Passt so gar nicht in die Coronawelt sagen da einige. Stimmt!

Allerdings wurde die Grundsteuererhöhung im Januar 2020 beschlossen. Seinerzeit hatte noch niemand eine Vorstellung von den Auswirkungen der Corona-Krise.

Was sind die Hintergründe?
Die Grundsteuer B wurde letztmalig im Jahr 2010 angepasst; also seit 10 Jahren nicht erhöht. Die Aufgaben der Gemeinde Hanstedt haben sich seitdem aber sehr stark weiterentwickelt, von Preiserhöhungen mal ganz abgesehen.

Wohin fliessen die Gelder aus der Steuererhöhung?

Die Gemeinde Hanstedt investiert zur Zeit fast € 400.000.- pro Jahr in die Sanierung von Strassen (ohne die Bürger dafür per Umlage heranzuziehen). Der größte Betrag geht aber über die Samtgemeindeumlage in die Finanzierung von Kinderkrippen, Kindertagesstätten und in die Ganztagsbetreuung der Grundschulen. Kindertagesstätten für Kinder ab 3 Jahre sind für die Eltern beitragsfrei, das Land bezahlt aber nur einen Teil der entstehenden Kosten. Den Rest trägt die Samtgemeinde Hanstedt, die sich das dafür erforderliche Kapital bei den Gemeinden holt.

Wie hängt das mit der Reform der Grundsteuer zusammen?

Die Anhebung der Grundsteuer erfolgte davon zunächst völlig unabhängig. Das Land Niedersachsen möchte im Laufe des Jahres 2020 die Grundsteuer auf der Basis einer geänderten Bundesgesetzgebung neu regeln. Im Moment gibt es aber in Hannover auch andere (Corona)-Schwerpunkte. Schauen wir mal, wann das Land mit neuen Rahmenregelungen zur Grundsteuer um die Ecke kommt. Auf jeden Fall soll die Neuregelung der Grundsteuer aufkommensneutral erfolgen, d.h., die Gemeinden werden nach der Umstellung ein vergleichbares Grundsteueraufkommen haben wie davor.

Wie hängt die mögliche Abschaffung der Strassenausbaubeiträge mit der Grundsteuer zusammen?

In diesem oder im nächsten Jahr wird über die Abschaffung der Strassenausbaubeitragssatzung in der Gemeinde Hanstedt diskutiert und vermutlich auch beschlossen. Sollte die Strassenausbaubeitragssatzung abgeschafft werden, muss die Gemeinde den Neubau ihrer Strassen, Bürgersteige, Strassenlaternen usw. komplett selbst finanzieren. Die Beteiligung der Anwohner entfällt dann. Das ist für die betroffenen Anlieger erst einmal eine schöne Entlastung. Der fehlende Betrag wird dann aber u.a. auch über die Grundsteuer kompensiert werden müssen. Hier ist also die nächste Erhöhung der Grundsteuer schon mal absehbar. Das Land Niedersachsen hat übrigens bisher nicht erkennen lassen, dass es den Kommunen für den Wegfall von Strassenausbaubeiträgen eine Kompensation zukommen lassen will. Bayern hat dort einen anderen Weg beschritten und den Kommunen zumindest eine kleine Ersatzfinanzierung zugebilligt.

Mehr zu diesem Thema?

Gern bei unseren UNS-Ratsvertretern oder direkt per Telefon beim Bürgermeister Gerhard Schierhorn unter 0170 7640000.


Fussgängerüberweg Dorfkrug

Gemeinde Hanstedt im März 2020

Die Querungssitutaion vom Hanstedter Platz zum Dorfkrug (Soetebier) ist für Fussgänger und Radfahrer dauerhaft nicht zumutbar. Hier muss dringend eine Querungshilfe eingebaut werden. Da nicht absehbar ist, ob der Landkreis Harburg als Träger der Strassenbaulast hier kurzfristig ein geplantes "shared space"-projekt umsetzt, hat die UNS beantragt, beim Landkreis einen Zebrastreifen zu beantragen. Falls der nicht genehmigungsfähig sein sollte, soll eine Fussgängerampel gebaut werden.

Näheres in der anl. PDF-Datei:

Download
Fussgängerüberweg Hanstedter Platz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 305.6 KB

Parkplätze hinter dem Rathaus

Gemeinde Hanstedt im März 2020

Nach wie vor wird die Parkplatzsituation in der Hanstedter Ortsmitte als unbefriedigend empfunden.
Es besteht bauplanungsrechtlich die Möglichkeit, hinter dem Rathaus eine weitere Parkzeile mit etwa 20 Parkplätzen anzulegen und eine fussläufige Verbindung über das Dorfkruggelände in die Winsener Strasse herzustellen. Die UNS hat jetzt genau dies beantragt.

Näheres siehe anl. PDF :

Download
Parkplätze Rathaus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.7 KB

Verkehrsberuhigung An den Wiesen

Gemeinde Hanstedt im Januar 2020

UNS-Verkehrsexperte Florian Schönwälder hat nach intensiven Anwohnergesprächen einen Antrag für eine Verkehrsberuhigung in den Strassen "An den Wiesen" und "Homanns Busch" in die Ratsgremien eingebracht. Der Antrag wurde im Bauausschuss und Verwaltungsausschuss beraten. Die Ausschüsse haben sich darauf verständigt, in der Strasse "An den Wiesen" 3 Verkehrsberuhigungselemente einzubauen. Das Bauamt wird verschiedene Elemente in der nächsten (ober übernächsten) Bauausschussitzung vorstellen.

Hier der Antrag als PDF-Datei zum Download:

Download
Antrag_Verkehrsberuhigung_An den Wiesen.
Adobe Acrobat Dokument 466.4 KB

Handlungskonzept  Verkehr

Gemeinde Hanstedt im November 2019

Die UNS hat im November 2019 ein Handlungskonzept Verkehr im Bauauschuss der Gemeinde Hanstedt eingebracht. Leider wurde das Konzept von den anderen Fraktionen mehrheitlich abgelehnt. Wir bleiben aber dran! Hier die Begründung für das Handlungskonzept Verkehr (ganzer Antrag in der Anlage zum Download.)

 

Der Kernort Hanstedt wird seit einigen Jahren intensiv als Wohnort nachgefragt. Nicht nur die Neubaugebiete Homann´s Busch und Mühlenberg sondern insbesondere auch die innere Verdichtung in der Harburger Strasse und im Bultmoor haben umfangreiche Bautätigkeiten ausgelöst. Die Einwohnerzahl steigt und damit auch die Verkehrsbelastung im Kernort. Durch die Funktion als Grundzentrum mit einem sehr guten Einzelhandelsangebot und einer hohen Ärztedichte steigt auch der Autoverkehr aus den Nachbardörfern nach Hanstedt. Parallel dazu nimmt die KFz-Bestandsdichte immer mehr zu.


Die Verkehrsinfrastruktur wurde demgegenüber in den letzten Jahren nahezu unverändert belassen und ist weder den Verkehrsanforderungen für KFz noch für Radfahrer und Fussgänger angemessen. Es besteht Handlungsbedarf, der möglichst nicht durch eine Vielzahl serieller Einzelmassnahmen aufgegriffen werden sollte, sondern gebündelt auf der Grundlage eines Handlungskonzeptes für kurz- und mittelfristige Verbesserungsmassnahmen.

Download
2019_Handlungskonzept_Verkehr_Hanstedt.p
Adobe Acrobat Dokument 367.7 KB

Gemeinde Hanstedt
Entwicklung der Bauland-, Haus- und ETW-Preise

Sucht man in Hanstedt einen Bauplatz oder eine Haus/Wohnung zum Kauf, wird man schnell feststellen, dass in den letzten Jahren die Preise ordentlich angestiegen sind. Die Gründe sind sehr vielschichtig, einige Erklärungen aber offensichtlich und die sollen kurz erläutert werden.

Wir beobachten seit ca. 5-10 Jahren eine ständig ansteigende Nachfrage nach Bauplätzen. Hanstedt ist einerseits ein attraktiver Standort für fast alle Zielgruppen (insbesondere für junge Familien, Paare ohne Kinder und ältere Menschen) und andererseits letzte Chance für Bauplatzsuchende, die in Hamburg und Lüneburg nicht fündig geworden sind. Die Kosten für ein Baugrundstück sind so in wenigen Jahren von ca. € 120/qm auf heute etwa € 180/qm gestiegen. In den Ortsteilen Nindorf, Ollsen, Schierhorn und Quarrendorf sind es um die € 100.

 

Wie reagiert die Gemeinde Hanstedt auf diese Entwicklung?

Theoretisch würde der Preis für Bauland sinken, wenn die Gemeinde mehr Bauland ausweisen würde. Das kann und will sie aber nicht, da:
- erstens: keine wesentlichen Flächen außerhalb der jetzt bebauten oder in Bauvorbereitung befindlichen Flächen mehr vorhanden sind und wegen Landschaftsschutzgebietsgrenzen auch nicht neu ausgewiesen werden können und
- zweitens: die Verkehrsinfrastruktur und die Kinderbetreuungsmöglichkeiten ziemlich ausgereizt sind und
- drittens: durch Verdichtung im Innenbereich (z.B. Bultmoor und Harburger Strasse) die Bevölkerung ohnehin wächst.

- viertens: der marktwirtschaftliche Effekt sinkender Preise bei steigendem Angebot wegen der sehr großen Nachfrage nicht zum Tragen kommen würde.

 

Was tut also die Gemeinde Hanstedt?

Die Gemeinde Hanstedt sorgt  über städtebauliche Verträge mit den Investoren und Erschließungsträgern dafür, dass ein Teil der neu ausgewiesenen Baugrundstücke einheimischen Bürger/innen zu vergünstigten Preisen angeboten werden und ein noch größerer Teil von Grundstücken zunächst ortsansässigen Bürgern angeboten werden, bevor sie auf den freien Markt kommen (Einheimischenklausel - z.B. im Baugebiet Mühlenberg und im Baugebiet Quarrendorf). Näheres dazu kann beim Bauamt im Rathaus erfragt werden.

 

Wo werden noch Baugrundstücke angeboten?

In Hanstedt ist mit dem Mühlenberg das letzte größere Baugebiet mehr oder weniger vermarktet. Einige Restgrundstücke könnten noch erwerbbar sein.

Die Volksbank erschliesst zur Zeit etwa 10 Grundstücke in Nindorf und die Sparkasse demnächst in Quarrendorf etwa 20 Grundstücke.

Im Kernort Hanstedt sind noch einige wenige Baulücken vorhanden, wo die Eigentümer aber nicht immer verkaufen möchten.


Eigentumswohnungen

Im Bultmoor sind einige größere MFH entstanden, wo ggf. noch freie ETW verfügbar sein könnten. Die Firma Witt Bau wird demnächst auf dem Gelände des Autohauses Brimm an der Harburger Strasse mehrere MFH-Häuser bauen. Hier dürften noch ausreichend ETW zum Kauf verfügbar sein.

Wer noch etwas Zeit hat, kann schauen, was gegenüber von Brimm auf dem alten Peper´schen Hof (auch Harburger Strasse) entsteht. Hier ist die künftige Bebauung noch nicht ganz klar, u.U. entstehen hier aber auch ETW.

Bei allen Neubauwohnungen muss davon ausgegangen werden, dass die Kaufpreise sich ziemlich sicher bei > 2500 €/qm einstellen werden.

Eigentumswohnungen im Altbestand werden hin und wieder im Bultmoor, Sülzbusch oder am Hermann Löns Ring (die sind noch relativ jung) angeboten.

 

 


Kinderkrippe Marxen kommt!

Samtgemeinde Hanstedt im April 2018

 

Am 26. April wird der Bildungsausschuss der Samtgemeinde den Investitionsbeschluss über
€ 1,3 Millionen für eine 2-zügige Kinderkrippe in Marxen fassen. Die Gemeinde Marxen stellt dazu am Dorfgemeinschaftshaus Flächen zur Verfügung. Die Samtgemeinde reagiert damit auf die große Nachfrage nach Krippenplätzen.


Sanierung Waldbad Hanstedt auf dem Weg!

Samtgemeinde Hanstedt im April 2018

 

Bei der Sanierung des Waldbades sind unerwartete Probleme mit dem Betonboden aufgetreten. Dieser muss nun doch erneuert werden. Die Fertigstellung des Waldbades wird sich verzögern; es soll aber in diesem Jahr noch in Betrieb gehen.

Download
Waldbad_SV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 244.2 KB
Download
SanierungWaldbad_VarianteB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB