Aktuelles


Verkehrsberuhigung An den Wiesen

Gemeinde Hanstedt im Februar 2021

UNS-Verkehrsexperte Florian Schönwälder hat nach intensiven Anwohnergesprächen einen Antrag für eine Verkehrsberuhigung in den Strassen "An den Wiesen" und "Homanns Busch" in die Ratsgremien eingebracht. Der Gemeinderat hatte sich im Laufe des Jahres 2020 auf verschiedene Verkehrsberuhigungsmassnahmen verständigt.

Ende 2020 hat nun aber die Untere Verkehrsbehörde des Landkreises Harburg die Umsetzung untersagt. Das Bauamt Ger Gemeinde Hanstedt muss nun mit der Verkehrsbehörde klären, welche Verkehrsberuhigungsmassnahmen von dort mitgetragen werden. Im Sommer 2021 werden die neuen - dann mit der Unteren Verkehsbehörde vorabgestimmten - Massnahmen im Bauausschuss vorgestelt.

 

Hier der Antrag von Florian als PDF-Datei zum Download:

Download
Antrag_Verkehrsberuhigung_An den Wiesen.
Adobe Acrobat Dokument 466.4 KB

Egestorf im Suchbereich Endlager Atommüll

Samtgemeinde Hanstedt im September 2020

Am 28.09.2020 wurden die ersten Zwischergebnisse für die Suche eines Endlagers für radioaktive Abfälle bekanntgegeben. Eines der 90 nach geologischen Kriterien vorausgesuchten Gebiete streift auch unsere Samtgemeinde und zwar den Bereich Egestorf. Hier liegt in rund 800 m Tiefe ein u.U. geeigneter Salzstock.

Damit haben wir zukünftig wohl - neben Klimawandel, Wasserentnahme durch die Hamburger Wasserwerke und Bahntrasse entlang der A 7 -  ein weiteres großes Umweltthema auf unserer Agenda.

 

Die wichtigsten Informationen sind komprimiert im nachstehenden Infovortrag. Der vollständige Zwischenbericht kann ebenfalls heruntergeladen werden. Egestorf wird auf Seite 242 erwähnt. Das Landesamt für Bergbau (LBEG) hat den Zwischenbericht kritisch hinterfragt; das Ergebnis kann hier ebenfalls heruntergeladen werden.

 

Noch mehr Info im Netz unter: Infoplattform Endlagersuche

Download
2021_03_UNS_Endlagersuche_Atommüll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 475.2 KB
Download
Zwischenbericht_Teilgebiete_Endlager.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.9 MB
Download
2021_02_Stellungnahme LBEG zum Zwischenb
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Breitbandausbau - schnelles Internet

Samtgemeinde/Gemeinde im Februar 2021

Nach vielen Jahren des Wartens ist nun Licht am Ende des Tunnels zu erkennen. Das Breitbandprojekt des Landkreises nimmt Fahrt auf. Für die in der Samtgemeinde Hanstedt noch unterversorgten Gebiete (< 30 MB) wird nun demnächst die Ausschreibung der Tiefbaumassnahmen vorgenommen und voraussichtlich im Herbst 2021 mit den Bauarbeiten begonnen. Schnelles Internet über Glasfaserkabel dürfte dann im Sommer 2022 u.a. für Nindorf, Quarrendorf und noch unterversorgte Teile von Hanstedt zur Verfügung stehen. Die Gemeinde Hanstedt hat dafür einen sechsstelligen Betrag eingeplant, der allerdings über einen langjährigen Zeitraum in erträglichen Jahresraten zu zahlen ist.

 

Ausbaugebiete und mehr beim Landkreis unter: Stabsstelle Digitale Infrastruktur

 

Für die Chronisten: Mitte 2015 informierte der Lk Harburg mit der SV VA0887/2015 die Kreistagsmitglieder über die geplante Verbesserung der Breitbandinfrastruktur durch Nutzung von Fördermitteln des Bundes und des Landes. Im Dezember 2015 lag dann eine Machbarkeitsstudie vor. Seinerzeit ging die Kreisverwaltung davon aus, dass Anfang 2017 der Breitbandausbau abgeschlossen sein sollte.

Bürgermeister Gerhard Schierhorn hatte im Juli 2016 kritische Fragen und einige Bedenken zum geplanten "Betreibermodell" (Landkreis baut ein Leerrohrnetz) an die Samtgemeinde mdB um Klärung mit dem Landkreis gerichtet. Die vom Bürgermeister geäußerten Bedenken wurden durch den tatsächlichen (Nicht)-Fortschritt des Projektes sogar noch deutlich übertroffen. Durch die Entscheidung für das "Betreibermodell" und zahlreiche Planänderungen dauert es für die Hanstedter 6 Jahre ! bis zum ersten Spatenstich. Wer ist für diese "Digitale Revolution" im Schneckentempo verantwortlich? Kann gerne mit UNS diskutiert werden! 


Haushalte Samtgemeinde und Gemeinde Hanstedt

Samtgemeinde und Gemeinde Hanstedt im Februar 2021

Trotz Corona haben Samtgemeinde und Gemeinde Hanstedt die Haushaltspläne für das Geschäftsjahr 2021 verabschiedet. Beide kommunale Gebietskörperschaften sind damit finanziell handlungsfähig.
Hier zunächst einige haushaltsrelevante Einzelpunkte für die Samtgemeinde Hanstedt:

  • Samtgemeindeumlage wird einmalig um 2 Punkte gesenkt. Damit behalten die 6 Gliedgemeinden mehr Geld zur eigenen Verfügung.
  • Für die Wassergenossenschaften in der Samtgemeinde Hanstedt wird ein Haushaltsansatz von € 10.000.- eingestellt, um ggf. erforderliche Beratungsleistungen fördern zu können (UNS-Antrag von Gerhard Schierhorn).
  •  Elternbeiträge für die Notbetreuung in KITA`s wird stundenweise nach tatsächlicher Inanspruchnahme abgerechnet.

Einige haushaltsrelevante Eckpunkte für die Gemeinde Hanstedt:

  • Für die Reparatur/Erneuerung der Strassenbeleuchtung Am Steinberg/Stemmbarg wird ein Betrag von € 10.000.- eingestellt.
  • Der MTV Hanstedt erhält einen Investionszuschuss in Höhe von 20% für eine neue Beregnungsanlage.
  • Die Kulturvereine in der Gemeinde Hanstedt erhalten einen Betriebskostenzuschuss.
  • Der Fahrradunterstand auf dem Geidenhof wird überdacht.
  • Die Erlebniscard der Bispingen Touristiker wird auf Hanstedt übertragen.
  • Die beiden Mehrfamilienhäuser der Kommunalen Wohnungsbaugenossenschaft in der Osterheide werden fertiggestellt und bis März 2021 bezogen.

Mehr Info ggf. gern beim Bürgermeister Gerhard Schierhorn unter der Rufnummer 0170 7640000.


Mit dem Anrufsammeltaxi (AST) bis zum Bahnhof Handeloh

Samtgemeinde Hanstedt im Dezember 2020

Der Samtgemeinderat Hanstedt bringt eine weitere Verbesserung für das Anrufsammeltaxi auf den Weg. Die Linien von Hanstedt nach Wesel (4965) und Egestorf nach Wesel (4967) werden bis zum Bahnhof Handeloh verlängert. Damit wird der Anschluss an die Schiene - hier den ERIXX ermöglicht.  Am Bahnhof Handeloh entsteht ein Ein- und Ausstiegspunkt für das AST der Samtgemeinde Hanstedt. Erstmals bedient das Anrufsammeltaxi einen Standort außerhalb der Samtgemeinde. Wegen der besonderen Bedeutung des Schienenanschlusses wird dieser Schritt aber von allen Fraktionen im Samtgemeinderat begrüsst.

Die UNS hat weitere Verbesserungen des AST-Verkehres bei der Verwaltung angemeldet (siehe unten).

Der AST-Fahrplan und die Übersicht des Liniennetzes werden im nächsten Jahr aktualisiert. Noch gültige Version siehe unten.

Download
AST-Fahrplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.3 KB
Download
2020_11_AST_Anregungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'017.0 KB

Strassensanierung 2020

Gemeinde Hanstedt im September 2020

Aufgrund der coronabedingten Steuerausfälle hatte die CDU Hanstedt beantragt, die 4 geplanten Strassensanierungen in 2020 (Lindenallee, Forstweg, Auf dem Sand und Buursod) in die Folgejahre zu verschieben. Für diesen Antrag gab es im Bauausschuss keine Mehrheit. Da für die Folgejahre nicht absehbar ist, was die Gemeinde Hanstedt überhaupt noch finanzieren kann, war eine Mehrheit im Bauausschuss dafür, die 4 Strassen noch - wie geplant - in diesem Jahr zu sanieren. Grüne und sehr eindringlich auch Gemeindedirektor und Kämmerer warben für eine Teilverschiebung der Massnahmen ( 2 Strassen in 2020 ausbauen, 2 in die Zukunft verschieben).

 

Abschliessend wurde das Thema in der Gemeinderatssitzung am 7.07.2020 entschieden.
Eine Mehrheit des Rates konnte sich einem von Bürgermeister Gerhard Schierhorn formulierten Kompromissvorschlag anschliessen. Der sieht wie folgt aus:

 

1. Es bleibt bei dem grundsätzlichen Beschluss aus 2019 alle 4 Strassen zu sanieren.

2. Die Lindenallee (Hanstedt) und der Forstweg (Ollsen) werden sofort ausgeschrieben.

3. Die Strassen Auf dem Sand (Quarrendorf) und Buursod (Nindorf) werden nach Massgabe der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten ausgeschrieben.

 

Jetzt gab es jetzt gute Neuigkeiten aus dem Bauamt und der Kämmerei!
Die beiden anderen Straßen können auch in Angriff genommen werden. Es sind ausreichend Finanzmittel in Geschäftsjahr 2020 vorhanden, um das gesamte Ausbauprogramm umzusetzen. Baubeginn je nach Wetterlage vermutlich im Spätherbst 2020.

 

Mehr zu diesem Thema?

Gern bei unseren UNS-Ratsvertretern oder direkt per Telefon beim Bürgermeister Gerhard Schierhorn unter 0170 7640000.