Startseite


Das Wichtigste zuerst ...


Hanstedt hilft ...

Was tun, wenn niemand mehr da ist, der einem beim Einkaufen helfen kann oder wichtige Medikamente vorbeibringt?
Wir in der Samtgemeinde Hanstedt halten zusammen und möchten Ihnen hier einen Überblick verschaffen, wo Sie Hilfe bekommen können.
Sie benötigen Unterstützung im Alltag oder beim Einkaufen / Arztbesuchen etc.?
Sie möchten Menschen in der aktuellen Situation helfen?
Dann melden Sie sich entweder.
-  direkt in Ihrer Gemeinde (siehe anliegenden Flyer) oder
-  unter 04184 80363 im Rathaus oder
- per Mail an:  samtgemeinde@hanstedt.de

 

Wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

Download
Flyer - Corona trotzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 372.2 KB

Hintergrundinfo zur Erhöhung der Grundsteuer

Gemeinde Hanstedt im April 2020

In diesen Tagen erhalten viele Bürger ihre Grundsteuerbescheide und stellen fest, dass die Gemeinde Hanstedt ihre Grundsteuer B erhöht hat. Bei der Grundsteuer B macht sich das für die meisten Steuerzahler mit Beträgen zwischen 20 € und 100 € pro Jahr - je nach Wert des Grundstückes - bemerkbar. Passt so gar nicht in die Coronawelt sagen da einige. Stimmt!

Allerdings wurde die Grundsteuererhöhung im Januar 2020 beschlossen. Seinerzeit hatte noch niemand eine Vorstellung von den Auswirkungen der Corona-Krise.

Was sind die Hintergründe?
Die Grundsteuer B wurde letztmalig im Jahr 2010 angepasst; also seit 10 Jahren nicht erhöht. Die Aufgaben der Gemeinde Hanstedt haben sich seitdem aber sehr stark weiterentwickelt, von Preiserhöhungen mal ganz abgesehen.

Wohin fliessen die Gelder aus der Steuererhöhung?

Die Gemeinde Hanstedt investiert zur Zeit fast € 400.000.- pro Jahr in die Sanierung von Strassen (ohne die Bürger dafür per Umlage heranzuziehen). Der größte Betrag geht aber über die Samtgemeindeumlage in die Finanzierung von Kinderkrippen, Kindertagesstätten und in die Ganztagsbetreuung der Grundschulen. Kindertagesstätten für Kinder ab 3 Jahre sind für die Eltern beitragsfrei, das Land bezahlt aber nur einen Teil der entstehenden Kosten. Den Rest trägt die Samtgemeinde Hanstedt, die sich das dafür erforderliche Kapital bei den Gemeinden holt.

Wie hängt das mit der Reform der Grundsteuer zusammen?

Die Anhebung der Grundsteuer erfolgte davon zunächst völlig unabhängig. Das Land Niedersachsen möchte im Laufe des Jahres 2020 die Grundsteuer auf der Basis einer geänderten Bundesgesetzgebung neu regeln. Im Moment gibt es aber in Hannover auch andere (Corona)-Schwerpunkte. Schauen wir mal, wann das Land mit neuen Rahmenregelungen zur Grundsteuer um die Ecke kommt. Auf jeden Fall soll die Neuregelung der Grundsteuer aufkommensneutral erfolgen, d.h., die Gemeinden werden nach der Umstellung ein vergleichbares Grundsteueraufkommen haben wie davor.

Wie hängt die mögliche Abschaffung der Strassenausbaubeiträge mit der Grundsteuer zusammen?

In diesem oder im nächsten Jahr wird über die Abschaffung der Strassenausbaubeitragssatzung in der Gemeinde Hanstedt diskutiert und vermutlich auch beschlossen. Sollte die Strassenausbaubeitragssatzung abgeschafft werden, muss die Gemeinde den Neubau ihrer Strassen, Bürgersteige, Strassenlaternen usw. komplett selbst finanzieren. Die Beteiligung der Anwohner entfällt dann. Das ist für die betroffenen Anlieger erst einmal eine schöne Entlastung. Der fehlende Betrag wird dann aber u.a. auch über die Grundsteuer kompensiert werden müssen. Hier ist also die nächste Erhöhung der Grundsteuer schon mal absehbar. Das Land Niedersachsen hat übrigens bisher nicht erkennen lassen, dass es den Kommunen für den Wegfall von Strassenausbaubeiträgen eine Kompensation zukommen lassen will. Bayern hat dort einen anderen Weg beschritten und den Kommunen zumindest eine kleine Ersatzfinanzierung zugebilligt.

Mehr zu diesem Thema?

Gern bei unseren UNS-Ratsvertretern oder direkt per Telefon beim Bürgermeister Gerhard Schierhorn unter 0170 7640000.



Team UNS bei der letzten Kommunalwahl