OVG Lüneburg gibt Hanstedt recht!

Das Urteil des OVG Lüneburg zur Ansiedlung von Famila in Jesteburg (am Ortsrand zu Asendorf) ist mehr als deutlich. Schon die Befassung mit den Vorgaben des Integrationsgebotes lässt den Famila an dieser Stelle nicht zu. Die weiteren Bedenken der Gemeinde/Samtgemeinde Hanstedt sind noch nicht einmal juristisch geprüft, weil das OVG schon beim ersten Prüfpunkt des Integrationsgebotes einen Verstoss gegen das Landesraumordnungsprogramm/Regionale Raumordnungsprogramm fgestgestellt hat.


Die Gemeinde Jesteburg hat allerdings angekündigt, jetzt ein sogenanntes "Zielabweichungsverfahren" zu starten. Im Kern soll es darum gehen, dass die Uhren in Jesteburg eben anders ticken und ein Famila-Markt trotz Verstosses gegen raumordnerische Vorgaben doch gebaut werden darf. Wir haben UNS dazu positioniert. Ein Verbrauchermarkt mit 3400 qm Verkaufsfläche und einem Einzugsgebiet, dass die Samtgemeinde Hanstedt fast vollständig mit einbezieht, werden wir nicht hinnehmen. Wir haben allerdings nichts gegen ein atrraktives Nahversorgungsangebot an dieser Stelle (klassisches Angebot EDEKA/ALDI oder ähnliche Kombinationen) mit bis zu 2400 qm Verkaufsfläche.

 

Damit Sie sich ein Bild von der Einschätzung des OVG Lüneburg machen können, hier das Urteil des OVG zum Nachlesen:

Download
Niedersächs. OVG Urteil 06.06.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.9 MB